Sie werden von einem 56-jährigen Herrn in sein Büro gerufen, weil er sich plötzlich sehr stark unwohl fühlt.

Was tun Sie als Nächstes?

1. Sie fragen ihn am Telefon, ob er noch weitere Beschwerden habe oder nur diese Schmerzen in der Brust.

Nicht ganz korrekt. Es ist richtig, dass Sie sich nach weiteren Beschwerden erkunden sollen, aber erst wenn Sie selbst bereits beim Patienten sind.

Erneuter Versuch…

2. Sie beruhigen ihn, indem Sie ihm versichern, dass dies vorkommen könne und er Ihnen nach einer Stunde nochmals anrufen und Ihnen mitteilen soll, wie es ihm gehe.

Achtung: Männlicher Patient, > 40 Jahre alt mit plötzlichem Unwohlsein. Es könnte sich um einen stummen Herzinfarkt handeln. Das heisst: sofort handeln.

Erneuter Versuch…

3. Ich sage dem Patienten er solle bleiben wo er ist, sich wenn möglich auf den Boden setzen oder im Stuhl sitzen bleiben, bis Sie kommen. Sie begeben sich unverzüglich zu ihm.

Richtig!

Korrekt! Männlicher Patient, > 40 Jahre alt mit plötzlichem Unwohlsein. Wir müssen einen stummen Herzinfarkt vermuten. Das heisst sofort handeln. Dies gilt im Übrigen auch bei Frauen.

Weiter…