Echter Freund und Helfer

Nick Bachofner ist Polizeichef der Kommunalpolizei Fehraltorf-Russikon-Pfäffikon. In der neuesten Gemeindeinfoschrift von Pfäffikon beschreibt er die Rolle seiner Equipe bei medizinischen Notfällen. Die Hilfe bei einem medizinischen Notfall ist für ihn eine Selbstverständlichkeit.

Die Einsatzfahrzeuge der Kommunalpolizei sind mit Defibrillator, Oxylator zur professionellen Sauerstoffgabe sowie weiterer wichtigen medizinischen Aurüstung (bspw. zur wirksamen Blutstillung) ausgerüstet. Und alle Polizeibeamten werden entsprechend ausgebildet.

Nick Bachofner gelingt es in besagtem Text ausgezeichnet, offen und gleichwohl behutsam über die Rolle und die Möglichkeiten der Gemeindepolizei bei medizinischen Notfällen zu informieren – behutsam daher, weil es bei einem medizinischen Notfall immer um betroffene Menschen und Angehörige geht, denen mit Respekt, Zurückhaltung und Würde begegnet werden soll.

Ich erinnere mich, wie ein Vertreter der Tessiner Stiftung Ticino Cuore einmal meinte, auch jetzt, nach 10 Jahren, sei der change of mind, also die Überzeugung der Chefs für die Wichtigkeit der Sache,  eine grosse Herausforderung. Bei Nick Bachofner und seinem Team der Kommunalpolizei Fehraltorf-Russikon-Pfäffikon hat dieser change of mind bereits stattgefunden.

JDMT hat die Freude, Nick Bachofner und sein Team in Bezug auf Ausbildung und Ausrüstung zu begleiten.

2017-01-30T11:24:15+00:00 Montag, 30. Januar 2017|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar