Verlegung der Atemwege2018-04-16T17:00:51+00:00

Verlegung der Atemwege

Säuglinge und Kleinkinder stecken sich alles Mögliche in den Mund. Dabei kann es schnell passieren, dass kleine Gegenstände in die Luftröhre geraten und die Atemwege verlegen. Eine Atemwegsverlegung kann jedoch prinzipiell in jedem Alter auftreten und stellt einen lebensbedrohlichen Notfall dar. Wird nicht rasch gehandelt, so droht der Erstickungstod.

Symptome sind

  • Plötzliches, starkes Husten
  • Griff an den Hals
  • Ungewöhnliches Atemgeräusch
  • Verschlechterung des Bewusstseins
  • Bläuliche Verfärbung der Lippen
  • Nasenflügeln und Einziehungen des Brustkorbes speziell beim Säugling
  • Unruhe (Säugling), Panik (Kind)

Erste Hilfe bedeutet hier

  • Notruf 144 wählen (lassen)

Bei kräftigem Husten:

  • Husten lassen, Schläge zwischen die Schulterblätter

Bei Hustenerschöpfung oder kompletter Atemwegsverlegung:

  • Säugling: 5 Schläge auf den Rücken im Wechsel mit 5 Brustkorbkompressionen
  • Kind > 1 Jahr: Heimlich-Manöver
  • Bei Bewusstseinsverlust: Wiederbelebungsmassnahmen

Beachte auch

Die Atemwege können teilweise oder komplett verlegt sein. Bei einer kompletten Verlegung kann das Kind von Beginn weg nicht mehr husten.

Durch das rasche Anschwellen der kindlichen Atemwege kann die teilweise Atemwegsverlegung sehr schnell in eine komplette übergehen.

kind-verlegung-atemwege1

kind-verlegung-atemwege2

Vertiefungsthemen

Husten
Intubation