Pfäffikon ZH: Öffentliches AED-System rettet Leben

Die am vergangenen Dienstag am Bahnhof der Zürcher Gemeinde Pfäffikon wartenden Personen reagierten rasch und souverän: Gerade ist eine junge Frau nahe des Kiosks zusammengebrochen. Gemäss später in die Rettung involviertem Beamten der Kantonspolizei Zürich war die Betroffene nur wenig älter als 40 Jahre. Sie war leblos, musste wiederbelebt werden.

Im Februar 2016 hatte der Landwirtschaftliche Verein von Pfäffikon-Hittnau-Russikon JDMT damit beauftragt, beim Geschäftshaus Molki, unmittelbar neben dem Bahnhof Pfäffikon gelegen, einen öffentlich zugänglichen AED zu installieren. Der Verein reagierte dabei auf eine zuvor leider erfolglos verlaufende Reanimation, bei welcher kein AED genügend rasch zur Verfügung gestanden hatte.

Diese Initiative des örtlichen Landwirtschaftlichen Vereins trug gut eineinhalb Jahre nach Installation bereits wertvolle Früchte.

Dank des beherzten Eingreifens der umstehenden Passanten und des Einsatzes des Molki-AEDs konnte am Dienstag in Pfäffikon diese etwas über 40 Jahre junge Frau gerettet werden.

2017-09-27T23:30:34+00:00 Mittwoch, 27. September 2017|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar