Atemnot2018-04-16T17:00:51+00:00

Atemnot

Kinder sind besonders anfällig auf Atemwegsprobleme, da ihre Atemwege noch sehr eng sind und auch schnell anschwellen. Die häufigste Ursache ist bei Säuglingen/Kleinkindern eine Infektion der Luftwege (z.B. [Pseudo-]Krupp, Bronchitis), andererseits nehmen Asthma und Allergien in der Häufigkeit bei Kindern zu. Aber auch Insektenstiche äusserlich am Hals oder im Mund-Rachen-Bereich können rasch zu einer lebensbedrohlichen Schwellung der Atemwege führen.

Symptome sind

  • Mühe mit der Atmung
  • Beim Säugling: Nasenflügeln und/oder Brustkorbeinziehungen
  • Ungewöhnliches Atemgeräusch
  • (Pseudo-)Krupp: bellender, starker Husten
  • Bläuliche Verfärbung der Lippen
  • Verschlechterung des Bewusstseins

Erste Hilfe bedeutet hier

  • Auslösende Faktoren beseitigen (Allergene, Reizstoffe)
  • Notruf 144 wählen (lassen)
  • Beruhigend auf das Kind einwirken
  • Aufforderung, langsam zu atmen
  • Hilfe bei der Einnahme/Anwendung von Medikamenten (z.B. Asthmaspray, Allergie-Notfallset inkl. EpiPen)
  • Insektenstiche: Eiswürfel lutschen lassen, Eiswickel um den Hals
  • (Pseudo-)Krupp: kalte, feuchte Luft (Badezimmer: Fenster öffnen und Dusche laufen lassen)
  • Bei Bewusstseinsverlust: Wiederbelebungsmassnahmen

Beachte auch

Die Atemwege können bei Kindern sehr rasch anschwellen. Daher soll bei beginnender Atemnot niederschwellig der Notruf 144 alarmiert werden.

atemnot-kinder

Vertiefungsthemen

Zyanose