JDMT wächst 2017 stark und investiert im neuen Jahr mit Priorität in die Qualität

JDMT blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Der Umsatz ist um knapp 5% auf 3.15 Mio CHF angewachsen. Bereinigt um zwei artfremde und planmässig beendete Projekte ist der Umsatz im vergangenen Jahr gar um 21% angewachsen.

Die Zahl Einsätze hat um 13.84% zugenommen, die Einsatzstunden um 5.64%. 2’788 Personen wurden in einer medizinischen Notlage durch von JDMT unterstützten Betriebssanitätern oder Mitarbeitern von JDMT medizinisch betreut. Dabei wurde in 97 Fällen dringlich und in 19 Fällen nicht dringlich eine Equipe des Rettungsdienstes hinzugezogen (total in 4.2% aller Fälle). In 79 Fällen wurde ein Transport in die Notfallaufnahme ohne Rettungswagen organisiert, und in 131 Fällen wurde eine betroffene Person in die hausärztliche Versorgung übergeben. In rund 300 Fällen wurden Betriebssanitäter telefonisch unterstützt. Diese telefonische Unterstützung steigert die Qualität der Hilfeleistung, vermittelt den Betriebssanitätern Sicherheit und reduziert das Risiko, etwas medizinisch Relevantes zu verpassen.

JDMT ist keine Konkurrenz der öffentlichen Rettungsdienste, sondern ihre Ergänzung. JDMT hat sich darauf spezialisiert, alle Abläufe zu optimieren, welche stattfinden müssen, bis der Rettungsdienst vor Ort eintrifft und die Führung am Patienten übernimmt. Zudem will JDMT die Rettungsdienste von unnötigen Einsätzen entlasten und dafür sorgen, dass in einem medizinischen Notfall, welcher den Einsatz des Rettungsdienstes benötigt, die Rettungskette bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst optimal funktioniert. So können alle Akteure gemeinsam für den Patienten am meisten erreichen.

JDMT hat 2017 728 Ausbildungen (+43%) für externe Kunden durchgeführt und dabei Betriebssanitäter von rund 300 Betrieben ausgebildet. Zu den Kunden gehören KMUs und Grossfirmen gleichermassen. Verstärkt werden administrative Belange der Ersten Hilfe an JDMT ausgelagert. Für den Grossteil seiner Kunden ist JDMT heute der Gesamtdienstleister für die betriebliche Erste Hilfe.

JDMT fokussiert sich 2018 auf eine weitere Steigerung seiner Qualität und Leistungsfähigkeit. Auch wenn JDMT seitens Kunden und rettungsdienstlicher Partner eine sehr gute Qualität beschieden wird, sieht JDMT weiterhin viel Potential für noch bessere Leistungen. Konkret steigert JDMT die Attraktivität der Ausbildungen für die JDMT-Instruktoren durch eine erhöhte Entlöhnung und intensiviert deren interne Aus- und Weiterbildung. JDMT erhöht das Stellenetat für das Qualitätsmanagement um 0.4 auf 1.1 Stellen, investiert in zusätzliche Ausrüstung für die Ausbildungen und intensiviert den QM-Kreislauf (Datenerfassung, Bewertung und abgeleitete Konsequenzen). Erstmals wird JDMT Ende 2018 einen umfassenden Qualitätsbericht veröffentlichen.

2018-01-14T12:17:57+00:00 Sonntag, 14. Januar 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar